Prüfungsordnung W.U.S.V.-Universalsieger

  1. Der Universalsieger wird im Rahmen einer einheitlichen Veranstaltung als Kombination aus einem SchH3-Turnier sowie einem speziellen Schaubewerb durchgeführt.

  2. Die Ermittlung des Universalsiegers erfolgt durch eine Kombinationswertung aus beiden Bewerben. Es werden nur Hunde gereiht, die an beiden Bewerben teilnehmen.

  3. Die Teilnehmer werden nach den beim Turnier und im Schaubewerb erzielten Ergebnissen (Rüden / Hündinnen getrennt) gereiht.

  4. Entsprechend dem erzielten Rang erhält jeder Teilnehmer Platzierungs-Punkte für den SchH-Bewerb. Diese sind ident mit dem Rang. Bei Punktegleichheit zählt der bessere Schutzdienst, danach die bessere Unterordnung.

  5. Im Rahmen des Schaubewerbes werden die Teilnehmer in der bei Zuchtschauen üblichen Weise beurteilt und gereiht. Dies erfolgt nach Rüden und Hündinnen getrennt.

  6. Hierbei werden sämtliche Universalsieger-Teilnehmer (lediglich nach Geschlechtern getrennt) ohne Rücksicht auf das Alter zusammengefasst. Es erfolgt ausschließlich eine Reihung, keine Beurteilung oder Benotung.
    Die Ausstellung einer separaten Zuchtbeurteilung ist auf Wunsch möglich.

  7. Die Teilnehmer erhalten für den im Rahmen des Schaubewerbes erzielten Rang Platzierungspunkte analog Pkt. 4).

  8. Die Platzierungspunkte aus den beiden Bereichen Turnier und Schau werden zusammengezählt. Der Teilnehmer mit dem besten Ergebnis (Idealnote: 1 + 1 = 2) gewinnt den Universalsieger (Rüden / Hündinnen).
    Die übrigen Teilnehmer sind entsprechend dem erzielten Ergebnis aufsteigend zu reihen.

  9. Bei Punktegleichheit nach Platzierungspunkten entscheidet die bessere Platzierung aus dem SchH-Turnier.

  10. Hunde, die im Turnierbewerb kein AKZ erhalten haben, werden ohne Rücksicht auf das erzielte Punkteergebnis ohne Platzierung hintangereiht.

Voraussetzungen für Teilnahme am WUSV-Universalsieger

  1. Die Teilnehmer müssen vom zuständigen Landesverband nominiert werden.
  2. Die nominierten Hunde müssen folgende Voraussetzungen nachweisen:
    • abgelegte SchH 3
    • Mindestzuchtwert „Gut“ im Alter von mind. 12 Monaten
    • HD–A
    • ED–A
Mannschaftswertung

In die Mannschaftswertung kommen die Ergebnisse von den 3 besten Hunden eines Landes, die den Bewerb positiv abgeschlossen haben. Darunter zwei Rüden und eine Hündin.
Die Siegerteams (Rüde und Hündin) des Vorjaahres sind direkt für den Start beim heurigen Universalsieger qualifiziert und können von den betreffenden LAO zusätzlich zur Mannschaft gemeldet werden.